Kooperation VHS und FOM

Um die Durchlässigkeit von der beruflichen in die Hochschulbildung voranzutreiben, arbeiten Volkshochschule Duisburg und das Studienzentrum Duisburg der FOM Hochschule ab sofort eng zusammen. Hintergrund ist eine deutschlandweite Weiterbildungs-Partnerschaft zwischen der zur FOM Hochschule gehörenden FOM Open Business School und den Volkshochschulen. Danach können sich bundesweit Absolventen von fünf Xpert Business-Kursen der VHS ihre Kenntnisse für die Bachelor-Studiengänge "Wirtschaft und Management" sowie "Wirtschaft und Kommunikation" an der FOM Open Business School anrechnen lassen. In Duisburg werden zunächst die beim Abschluss "XB Finanzbuchhalter" erworbenen Kenntnisse als Studienleistung angerechnet. Vorteil für die Xpert Business-Absolventen: Sie sparen wertvolle Zeit. Bis zu 112 Präsenzstunden weniger fallen im Studium an. Die Xpert Business-Abschlüsse ersetzen die Studien-Module "Rechnungswesen" und/oder "Bilanzierung & Steuern", weil sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den VHS-Kursen bereits entsprechendes kaufmännisches Wissen angeeignet haben. Xpert Business ist ein standardisiertes Kurs-System zur Zertifizierung beruflicher Kompetenzen im betriebswirtschaftlichen Bereich. Mit ausgewählten Xpert Business- Zertifikaten können bei Kammern weitere Abschlüsse erlangt werden, für die eigentlich eine kaufmännische Berufsausbildung oder ein Meister-Abschluss Voraussetzung sind. Deutschlandweit wird Xpert Business für die rund 1.000 Volkshochschulen vom Volkshochschulverband Baden-Württemberg verantwortet, der nach europäischen Richtlinien zertifiziert ist. An der FOM Open Business School in Duisburg können Berufstätige mit und ohne Abitur ein Hochschulstudium parallel zur beruflichen Tätigkeit im Rahmen eines Drei-Stufen-Modells absolvieren. Dieses neuartige Modell ermöglicht es, eine Vielzahl von beruflichen Qualifikationen sowie Fort- und Weiterbildungen auf das Studium anzurechnen und so unter bestimmten Voraussetzungen in ein höheres Semester eingestuft zu werden. Zu diesem Zweck kooperiert die FOM Open Business School eng mit etablierten Partnern aus der berufsnahen Weiterbildung. "Die Durchlässigkeit zwischen Beruf und Hochschulbildung ist uns ein wichtiges Anliegen", so Sandra Seidler, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule in Duisburg. "Xpert Business vermittelt Kenntnisse, die gleichwertig mit unseren Studien-Modulen sind. Durch die Anrechnung sparen Studierende wertvolle Zeit." Für Duisburgs VHS-Direktor Dr. Gerhard Jahn ist die Zusammenarbeit mit der FOM Hochschule ein richtungsweisender Schritt: "Wie wir setzt die FOM Open Business School auf Qualität und Durchlässigkeit. Durch die Anrechnung schon erworbener Kompetenzen direkt auf das Bachelor-Studium wird ein wichtiger Anreiz zur weiterführenden hochschulischen Bildung geschaffen." Die gemeinnützige FOM Hochschule gehört zur Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW) in Essen. Aktuell zählt die Hochschule in Duisburg und 31 weiteren Städten in Deutschland rund 21.000 Studierende. Das Besondere: Sie absolvieren die staatlich anerkannten und akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengänge berufsbegleitend parallel zu Job oder Ausbildung. Die Open Business School an der FOM hat die Aufgabe, spezielle Studienprogramme zur Förderung der Durchlässigkeit zu entwickeln. Kontakt bei der VHS: Volker Heckner, Telefon: 0203/283-3761, E-Mail: v.heckner@stadt-duisburg.de